• Pumpentechnik

    Zuverlässig, leistungsstark, wartungsfreundlich.

Feuerlöschkreiselpumpen von Schlingmann: S1000 - S6000

Zuverlässig, leistungsstark, wartungsfreundlich: Die Feuerlöschkreiselpumpen der Schlingmann S-Serie überezugen durch ihre kompakte, einstufige Bauweise mit Entlüftungseinheit im Duo-Wellen-Prinzip und der einfachen, intuitiven Bedienung. Entwickelt und produziert in Deutschland, sind die Pumpen in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich. Von der FPN 10-1000 bis zur FPN 10-6000: Bei Schlingmann erhalten Sie Aufbau und Pumpe in höchster Qualität aus einer Hand.

Übersichtliches Pumpenbedienpult basierend auf der Fachempfehlung des DFV

Alle Funktionen der Feuerlöschkreiselpumpe werden über das übersichtliche Pumpenbedienpult gesteuert, dessen Gestaltung und Einteilung auf der Fachempfehlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) basiert. Große, analoge Taster ermöglichen eine Bedienung auch mit Handschuhen. Jedem Taster ist dabei nur eine Funktion zugeordnet. Niederschraubventile und Kugelhähne sind mit in das Bedienpult integriert.

Hochdruckmodul FPH 40-250

Hochdruckmodul FPH 40-250 nach DIN EN 1028 passend zu den Feuerlöschkreiselpumpen FPN 10-1000 bis FPN 10-4000. Durch den Tausch des Lagerträgers gegen das Hochdruckmodul entstehen aus den Schlingmann Feuerlöschkreiselpumpen S1000 bis S4000 kombinierte Normaldruck-Hochdruckpumpen. Bei gleichen kompakten Abmessungen.

Schlingmann Feuerlöschkreiselpumpen S1000-S6000

Die Feuerlöschkreiselpumpen der Schlingmann S-Serie überzeugen auf ganzer Linie: Sie sind ausgesprochen zuverlässig, leistungsstark und servicefreundlich. Kreativer Ingenieurgeist ließ das Konzept einer einstufigen Feuerlöschkreiselpumpe mit Entlüftungseinheit im Duo-Wellenprinzip entstehen, das sich durch eine kompakte Bauweise und einfache Bedienbarkeit auszeichnet.

Qualität „Made in Germany“

Entwickelt und produziert in Deutschland, sorgen die optimale Auslegung aller Bauteile und die Verwendung speziell abgestimmter Werkstoffe für eine hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer der Schlingmann-Pumpen. So ist beispielsweise die Pumpenwellendichtung als wartungsfreie Kohle/Siliziumkarbid-Gleitringdichtung ausgeführt. Die Pumpenwelle selbst besteht aus ferritischem Chromstahl. Die großdimensionierten, dauergeschmierten Kugellager sind auf jahrzehntelangen Einsatz ausgelegt.

Typgeprüft nach DIN EN 1028

Die Feuerlöschkreiselpumpen der Schlingmann S-Serie sind typgeprüft und in verschiedenen Leistungsstufen erhältlich:

  • S1000: FPN 10-1000 nach DIN EN 1028
  • S2000: FPN 10-2000 nach DIN EN 1028
  • S3000: FPN 10-3000 nach DIN EN 1028
  • S4000: FPN 10-4000 nach DIN EN 1028
  • S6000: FPN 10-6000 nach DIN EN 1028

Dank der speziellen Auslegung des Laufrads erreichen die Schlingmann-Pumpen eine besonders flach verlaufende Pumpenkennlinie. Das bedeutet, dass der Druck über einen großen Fördermengenbereich nahezu konstant bleibt. Druckschwankungen, die durch das Öffnen oder Schließen von Strahlrohren entstehen, werden auf ein Minimum reduziert. Auf eine elektronische Druckkonstantregelung kann verzichtet werden.

 

Das Duo-Wellen-Prinzip

Alle Pumpen der Schlingmann S-Serie sind als einstufige Feuerlöschkreiselpumpen mit Entlüftungseinheit im „Duo-Wellen-Prinzip“ konzipiert. Die Entlüftungseinheit wird hierbei von einer zweiten, separaten Welle angetrieben, die nur bei Bedarf mit der Pumpenantriebswelle gekoppelt wird. Die Ansaugpumpe steht somit verschleißmindernd immer auf Stand-by und kann jederzeit – wenn nötig auch bei voller Pumpendrehzahl – zugeschaltet werden. Als Entlüftungspumpe kommt eine hoch effektive und äußerst robuste Doppelkolbenentlüftungspumpe zum Einsatz. Vibrationsübertragungen von der Entlüftungspumpe auf umliegende Bauteile werden dank der schwingungsisolierten Lagerung wirksam gestoppt.

Automatischer Entlüftungsvorgang

Der Entlüftungsvorgang läuft nach dem Einschalten der Pumpe vollautomatisch ab. Bereits bei Leerlaufdrehzahl erreicht die Entlüftungspumpe einen Unterdruck von ca. 0,9 bar. Ist der Ansaugvorgang erfolgreich abgeschlossen und die Saugleitung mit Wasser gefüllt, schaltet die Entlüftungspumpe automatisch ab. Das integrierte Abschaltventil verhindert ungewollten Wasseraustritt über die Entlüftungseinheit.

Kommt es zu einem Abriss der Wassersäule in der Ansaugleitung, wird die Elektromagnetkupplung der Ansaugpumpe wieder automatisch zugeschaltet und der Ansaugvorgang beginnt erneut. Für den Lenzbetrieb kann die Ansaugautomatik auf Knopfdruck deaktiviert werden. Die Entlüftungspumpe kann dann manuell ein- bzw. ausgeschaltet werden.

Weniger Bauteile, höhere Servicefreundlichkeit

Die einstufige Bauweise der Kreiselpumpen bietet nicht nur platztechnisch Vorteile. Auch die Anzahl potenzieller Verschleißteile wird erheblich reduziert, wodurch sich die Servicefreundlichkeit erhöht. Dank des Duo-Wellen-Prinzip ist es zudem möglich, die Entlüftungseinheit separat von der Pumpe als eigenständige Komponente zu tauschen. So werden im Reparaturfall unnötige Kosten vermieden.

Pumpenbedienpult

Alle Funktionen der Feuerlöschkreiselpumpe werden über ein übersichtliches Pumpenbedienpult gesteuert, dessen Gestaltung und Einteilung auf der Fachempfehlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) basiert.

Große, analoge Taster und Schalter ermöglichen eine Bedienung auch mit Handschuhen. Jedem Taster ist dabei nur eine Funktion zugeordnet. In Verbindung mit der deutschen Klartextbeschriftung sorgt dieses Konzept für eine einfache und leicht verständliche Bedienung – egal zu welcher Tages- und Nachtzeit.

Niederschraubventile und Kugelhähne sind mit in das Bedienpult integriert. Tankfüllstandsanzeigen in LED-Technik bieten unabhängig von der Umgebungshelligkeit eine gute Ablesbarkeit – dank der automatischen Helligkeitsanpassung selbst bei direkter Sonneneinstrahlung. Die Druckanzeige für Ein- und Ausgang der Pumpe erfolgt mit großen, analogen Manometern. So hat der Maschinist stets alles im Blick.

Auch die Steuerung der Druckzumischanlage, des Stromerzeugers, der Umfeldbeleuchtung, der Heckabsicherung und weiterer Funktionen sind in das Pumpenbedienpult integriert und folgen dem gleichen, eingängigen Bedienkonzept.

Hochdruckmodul

Das Hochdruckmodul FPH 40-250 nach DIN EN 1028 ist optimal auf die Schlingmann Feuerlöschkreiselpumpen S1000, S2000, S3000 und S4000 abgestimmt. Durch den Tausch des Lagerträgers gegen das Hochdruckmodul entstehen aus den Normaldruckpumpen kombinierte Normaldruck-Hochdruckpumpen des Typs S1000H bis S4000H. Der erforderliche Bauraum der Pumpe ändert sich durch die Integration des Hochdruckmoduls nicht.

Wie die Normaldruckpumpe, ist auch das Hochdruckmodul einstufig ausgeführt. Die Pumpenwelle besteht aus ferritischem Chromstahl. Die Pumpenwellendichtung ist als wartungsfreie Kohle/Siliziumkarbid-Gleitringdichtung ausgeführt. Das Gehäuse des Hochdruckmoduls ist aus Edelstahl gefertigt, das Laufrad aus Bronze. Wie bei den Schlingmann Normaldruckpumpen garantiert die optimale Auslegung aller Bauteile und die Verwendung speziell abgestimmter Werkstoffe auch bei der kombinierten Normaldruck-Hochdruckpumpe eine hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer.

Videos

Downloads

Anfrage stellen






Felder mit * sind Pflichtfelder

Ansprechpartner finden

Finden Sie einen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.
Bitte geben Sie Ihre PLZ ein.